Kapitel 5: Digitales Geländemodell

5.1 Das Relief-Modul in CityGML

Im CityGML-Standard wird das Geländemodell durch Objekte im Modul Relief abgebildet. Ein ReliefFeature-Element besteht aus einer oder mehreren Komponenten vom Typ Relief-Component. Als Komponenten kommen verschiedene Arten der Reliefmodellierung in Betracht, die auch miteinander kombiniert werden können.

Abb. 5.1: Ein Relief-Feature besteht aus einer oder mehreren Komponenten, die auf unterschiedlichen Datenquellen beruhen können.

Nach oben

5.2 Praxisbeispiel: Aufbau eines Reliefmodells aus einem Digitalen Höhenmodell

  • Grundlage: Digitales Geländemodell, Quelle: Landesämter für Vermessung und Geoinformation, es stehen Testdaten (im xyz-Format) zum Download zur Verfügung
  • Verwendete Software:
    • ESRI ArcGIS Desktop für Datenverwaltung in einer File Geodatabase
    • ESRI ArcGIS ModelBuilder für die serielle Verarbeitung von mehreren Datensätzen
    • ESRI ArcGIS Extension 3D Analyst für die Konvertierung der ASCII Daten (xyz) in eine 3D Multipoint Feature Class
    • SafeSoftware FME, ein Spatial ETL Tool, für die Erzeugung eines Triangulated Irregular Network (TIN) sowie die Erzeugung der CityGML-Datei mit einem TINRelief

    Hier ein Beispiel für ein Relief Feature in CityGML: Relief_Dorf.zip

    Nach oben