SimStadt

Energiesimulation von Stadtquartieren

Laufzeit: 1.12.2012 – 30.11.2015

Zur Planung von innovativen Sanierungskonzepten und Netzstrategien ist eine Übersicht über den aktuellen Wärme-/Kälte- und Beleuchtungsstrombedarf sowie eine effiziente Möglichkeit zur Berechnung und Visualisierung von Szenarien dringend notwendig. Beides ist aber auf gesamtstädtischer Ebene bisher wenig bis gar nicht untersucht worden, da bisherige Methoden zur energetischen Gebäudesimulation für die Detailbetrachtung von Einzelgebäuden entwickelt wurden und den Einfluss der Stadtmorphologie meist nicht berücksichtigen (Verschattung und Interreflexionen, Himmelslichtanteile für Tageslichtnutzung, Strömungsverhältnisse und Winddrücke für natürliche Lüftung, Wärmeinseln durch versiegelte Flächen etc. ).

Die HFT Stuttgart hat bereits sehr vielversprechende Erfahrung mit der Nutzung von 3D Stadtmodellen für die Wärmebedarfssimulation und Potentialanalyse erneuerbarer Energien von Stadtgebieten gemacht. Im Rahmen des Projektes SimStadt sollen die modular aufgebauten Simulationswerkzeuge weiterentwickelt und als Toolboxen verfügbar gemacht werden, welche sich für die Simulation von Stadtquartieren eignen. Ziel ist die Bereitstellung einer Simulationsumgebung, welche Gebäudebedarfsanalysen mit dezentraler erneuerbarer Einspeisung über Netzsimulationen koppelt und somit die Berechnung von Szenarien für Lastmanagement, Speicherdimensionierung sowie Bedarfsentwicklungen  ermöglicht.

Download Projektflyer

Projektseite: http://simstadt.hft-stuttgart.de

 

Projektträger

Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Rahmen des 6. Energieforschungsprogrammes der Bundesregierung

Logo BMWi