CINERGY Projektabschluss in Genf

vom 08.08.2017  |  ohne Kategorie

Logo_Cinergy

Am 27. und 28.9.2017 findet der Abschlussveranstaltung des von der EU geförderten Marie Curie Promotionskollegs CI-NERGY statt. Unter anderem werden in Workshops Planungstools vorgestellt, mit denen auf Basis von 3D-Stadtmodellen Quartierskonzepte zur Energieversorgung entwickelt werden können.

http://www.ci-nergy.eu/savethedate.html

Nazmul Alam gewinnt Teilnahme an JavaOne Konferenz 2016 in San Francsico

vom 15.04.2016  |  ohne Kategorie

csm_javaland002_1dc170a114

Quelle: (http://www.javaland.eu/de/archiv-2016/bildergalerie/) Credit: Schuchrat Kurbanov

Am 8. und 9. März 2016 nahmen wissenschaftliche Mitarbeiter der HFT an Veranstaltungen der Javaland-Konferenz (www.javaland.eu ) im Phantasialand in Brühl teil. Das insgesamt dreitägige Ereignis bot einen tiefen Einblick in die verschiedensten gegenwärtigen und zukünftigen Einsatzgebiete der Programmiersprache Java. Über Präsentationen, Workshops und einer Ausstellung fand in angenehmer Atmosphäre reger Wissensaustausch statt. Experten teilten ihre Erfahrungen und demonstrierten aktuelle Projekte. Die Präsentationen können über den Link http://www.javaland.eu/de/archiv-2016/downloads/ bezogen werden. Für den wissenschaftlichen HFT Mitarbeiter Nazmul Alam war der Besuch besonders erfreulich, er gewann eine Eintrittskarte für die JavaOne Konferenz vom 18. – 22. September in San Francisco im Wert von $ 2.050 USD.

 

 

Rushikesh Padsala erhält Auszeichnung für Master-Thesis

vom 15.04.2016  |  3D-Stadtmodelle  |  GeoVisualisierung  |  ohne Kategorie

Preisuebergabe

Herr Rushikesh Padsala wurde für seine Master-Arbeit zum Thema “Conceptualizing, Managing and Developing 3D City Information Model for Urban Energy Demand Simulation” mit dem “Best Thesis”-Award der CEPT Universität in Ahmedabad, Indien ausgezeichnet.  Er war im Sommersemester 2015 als Austauschstudent vom Centre for Environment Planning and Technology (CEPT) an der HFT Stuttgart und hat im internationalen Studiengang  Photogrammetry and Geoinformatics seine Master-Arbeit unter Betreuung von Prof. Coors angefertigt. In der Arbeit hat Herr Padsala eine web-basierte Visualisierung des gebäudebezogenen Heizwärmebedarfs unter Nutzung von 3D-Stadtmodellen im Rahmen des Klimaschutzkonzepts des Landkreises Ludwigsburg konzipiert und umgesetzt. Die Ergebnisse seiner Arbeit hat er auch auf dem Europraphics Workshop on Urban Data Modelling and Visualization  (UDMV) 2015 publiziert. Derzeit ist er bei der Firma GISTEC in Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate, beschäftigt. Wir gratulieren Herrn Padsala herzlich zu der Auszeichnung und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg in der Geoinformatik.

CEPT University

Publikation UDMV 2015

Smart Data Smart Cities

vom 08.09.2015  |  3D-Stadtmodelle  |  GeoVisualisierung  |  ohne Kategorie

hope this call for papers fits to your interests. Please do not hestitate to submit a paper.

 First International Conference on Smart Data and Smart Cities,
September 7-9, 2016, University of Split, Croatia
 
full paper Deadline: 15.10.2015
 

 

Sensor Web

vom 10.03.2015  |  ohne Kategorie

Auf dem OGC TC Meeting in Barcelona wurden zwei interessante Projekte im Bereich Sensor Web vorgestellt:

  • EnviroCar
  • Open Sensor Hub

Das Projekt enviroCar bietet Software, um mit Hilfe eines Smartphones auf Sensordaten des eigenen Fahrzeugs zuzugreifen und den Einfluss des Fahrverhaltens auf  Energieverbrauch und CO2-Ausstoß zu analysieren. Dazu wird neben einer kostenlosen App ein marktüblicher Bluetooth OBD-II Adapter benötigt, der den Canbus des Fahrzeugs über Bluetooth zugänglich macht. Die erfassten Sensordaten werden in einer zentralen Datenbank abgelegt, so dass die Fahrzeugdaten nicht nur dem Benutzer zur Verfügung stehen, sondern allen Teilnehmern am enviroCar Projekt. Damit werden auch Analysen wie Nutzung eines Straßenabschnitts mit entsprechender Lärmausbreitung möglich. Meine persönliche Meinung: tolles crowd sourcing Projekt, mitmachen empfohlen.

Im Java Projekt Open Sensor Hub wird eine offene Plattform zur einfachen Integration von Sensordaten entwickelt. Die Grundlage dazu bilden die OGC Standards, die in der Sensor Web Enablement (SWE) Initiative spezifiziert wurden. Die Idee des Open Sensor Hub ist die Entwicklung einer Software Plattform, die es mit wenig Aufwand erlaubt, verschiedene Typen von Sensornetzen in bestehende oder neue Anwendungen zu integrieren: „open source project aiming at developing software to allow anyone to easily build smart and scalable sensor networks interconnected through OGC SWE“. Das scheint mir sehr nützlich, die Sensoren nehmen zur Zeit ja gewaltig zu, die Hürde zur Auswertung der Daten sollte nicht zu hoch liegen. Hoffentlich gelingt es, dem Anspruch gerecht zu werden.

 

UDMS 2015: Fristen für wissenschaftliche Beiträge bis 31.1.2015 verlängert

vom 16.12.2014  |  ohne Kategorie

UDMS 2015

30th URBAN DATA MANAGEMENT SYMPOSIUM

April 22th – 24th 2015

Ghent Belgium

 Full scientific paper submission deadline: January 31st, 2015  
Abstract technical paper submission deadline February 15th, 2015 
Technical papers, especially from local authorities February  15th, 2015
Abstracts for the UDMS-website, February 15th, 2015.

University Ghent and the City of Ghent, Belgium

FIRST ANNOUNCEMENT AND CALL FOR PAPERS

The Urban Data Management Society has organised international symposia at various locations throughout Europe since 1971, and UDMS 2015 will visit Ghent, Belgium, for the first time. From its outset, UDMS has highlighted changes and trends in urban data and urban data management.  However, it is possible that the rate of emergence of new data and new technologies has never been as rapid as it is now.  Trends including smart cities, smart phones, social media, 3D modelling, volunteered geographic information, building information modelling, augmented reality and augmented virtuality, social media and the Internet of Things all generate information about the urban environment and the people who live there.  Additionally the volume of data generated in part through such techniques has in turn resulted in research into ‘big data’ – how best to handle the data, analyse it, visualise it in different contexts. Thus the challenges and opportunities facing those working with these New types of Urban Data are manifold.  Given this, the general theme for UDMS 2015 is:

New (urban) data and new tools for City Management

call for papers

UDMS Website

UDMS 2015 Call for Paper

vom 16.11.2014  |  ohne Kategorie

UDMS 2015

30th URBAN DATA MANAGEMENT SYMPOSIUM

April 22th – 24th 2015

Ghent Belgium

 

University Ghent and the City of Ghent, Belgium

FIRST ANNOUNCEMENT AND CALL FOR PAPERS

The Urban Data Management Society has organised international symposia at various locations throughout Europe since 1971, and UDMS 2015 will visit Ghent, Belgium, for the first time. From its outset, UDMS has highlighted changes and trends in urban data and urban data management.  However, it is possible that the rate of emergence of new data and new technologies has never been as rapid as it is now.  Trends including smart cities, smart phones, social media, 3D modelling, volunteered geographic information, building information modelling, augmented reality and augmented virtuality, social media and the Internet of Things all generate information about the urban environment and the people who live there.  Additionally the volume of data generated in part through such techniques has in turn resulted in research into ‘big data’ – how best to handle the data, analyse it, visualise it in different contexts. Thus the challenges and opportunities facing those working with these New types of Urban Data are manifold.  Given this, the general theme for UDMS 2015 is:

New (urban) data and new tools for City Management

call for papers

Wissenschaftsjahr 2015: Zukunftsstadt

vom 22.07.2014  |  ohne Kategorie

„Das Wissenschaftsjahr 2015 steht im Zeichen der Zukunftsstadt: Städte sind der zentrale Ort für die Entwicklung einer nachhaltigen Lebensweise. Hier leben in Deutschland bereits zwei von drei Menschen, werden drei Viertel der Energie verbraucht und 70 Prozent der anthropogenen Treibhausgase emittiert. Bürgerinnen und Bürger sind für die Umsetzung einer nachhaltigen Stadtentwicklung die entscheidenden Akteure, die Stadt ist ihr Lebensmittelpunkt.“ (Webseite Wissenschaftsjahr 2015)

Wer sich beteiligen möchte, findet auf der Webseite genügend Angebote zur Beteiligung. Zur Zukunftsstadt gehört doich auch ein 3D-Stadtmodell.

 

3D-VIS Abschlussveranstaltung

vom 11.06.2014  |  ohne Kategorie

das Fraunhofer IGD lädt ein zur Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts

3D-VIS: INFRASTRUKTUR VERSTEHEN
Energiewende mit 3D-Visualisierung gemeinsam gestalten

»3D-Vis – Interaktive 3D-Visualisierung in der räumlichen Planung« ist ein Forschungsprojekt aus dem Förderprogramm zur Energietechnologie-Offensive Hessen. Mit dieser Offensive setzt die Hessische Landesregierung neue Akzente zur Energiewende. Machen Sie sich ein Bild von den Projektergebnissen und
Nutzungspotentialen. Diskutieren Sie mit uns die verschiedenen Anwendungsperspektiven. Begrüßen Sie mit uns als Gast den hessischen Wirtschaftsministers Tarek Al-Wazir.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter http://www.3d-vis-projekt.de.  Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.